Fördermittel für Existenzgründer

Sie planen einen Betrieb zu gründen oder zu übernehmen? Fördermittel erleichtern  den Start. Hierzu bieten sich die KfW-Förderprodukte an, zu finden unter www.kfw.de/nachfolge. Diese können Sie nutzen, wenn Sie:
Ein Unternehmen gründen;
Ein junges Unternehmen in den ersten Jahren festigen;
Sich an einem Unternehmen als Geschäftsführer beteiligen;
Ein Unternehmen als Nachfolger übernehmen;

Bei KfW-Förderkrediten gibt es keine Mindestbeträge. Der Kreditbedarf von Gründern beginnt häufig bei wenigen Tausend Euro. Für große Vorhaben, zum Beispiel die Übernahme eines Unternehmens, kann der Antragsteller Höchstbeträge bis zu 25 Millionen Euro ausschöpfen. Unter www.kfw.de/nachfolge-finanzieren finden Sie eine Übersicht zur Finanzierung von Unternehmensnachfolgen.

Einen KfW-Förderkredit erhalten Sie über Finanzierungspartner vor Ort. Das sind Geschäftsbanken, Sparkassen, Genossenschaftsbanken und Direktbanken. Eine Terminvereinbarung erfolgt dann über die (Online-Beratungsanfrage). Ihr Ansprechpartner berät Sie persönlich und schließt dann den Kreditvertrag mit Ihnen ab. 
Auf der Internetseite der KfW finden Sie die Broschüre „Fördern - KfW-Ratgeber für Kunden: Wege in die Selbstständigkeit“ unter dem Menüpunkt Existenzgründung zum kostenlosen Download.