Freitag, 15. Dezember 2017 Reportagen
 
Diese Seite drucken

Kachelofen als Vollheizung

20.01.11 - 15:41 Uhr

Pellets und Holzscheite, die ökologischen und heimischen Energiequellen, sorgen für eine unvergleichliche Wohn-Atmosphäre in den eigenen vier Wänden. Die ausgeklügelte Technik von Hafnertec ermöglicht einen völligen Dualbetrieb von Pellets und Stückholz, im selben Feuerraum.
Laut Marktstudien renommierter Agenturen will der Kunde ein effizientes Heizgerät, aus dem er einen Mehrwert schöpft und nicht „nur“ ein Feuerchen flackern sieht. Innovative Kachelofenbauer haben die Zeichen der Zeit erkannt, greifen vermehrt das Thema „Kachelofenzentralheizung“ auf und bieten diese Systeme an.


Seit mittlerweile fast 15 Jahren beschäftigt sich die Firma Hafnertec aus Österreich intensiv mit dieser Thematik und konnte so ein innovatives
System entwickeln. Dieses System, mit allen Feinheiten, patentierten Produkten, ständiger Produktweiterentwicklung, energieeffizienter Ausnützung ökologischer Energien und Montagefreundlichkeit für den Kachelofenbauer, ist das Ergebnis aus wissenschaftlichen Untersuchungen und langwierigen Beobachtungen der Benutzergewohnheiten bzw. die Reaktion auf die Veränderungen im modernen Wohnbau.
Das „Herz“ dieses Systems ist selbstverständlich der Kachelofen im individuellen Design, bei dem das Know-how eines guten Kachelofenbauers gefragt ist, um den Kunden die Wünsche zu erfüllen.
In das Innenleben des Kachelofens kommt ein „DFR – Dual Fire Room“. Mithilfe dieser Entwicklung werden Pellets und Stückholz im selben Feuerraum verbrannt. Selbst das Pelletfeuer wirkt harmonisch und schön, verbrennt mit Naturzug, verursacht absolut kein permanent störendes Geräusch, wie eine Förderschnecke für Pellets oder ein Luftgebläse, und nach jedem Abbrand wird der Rost vollautomatisch und vollständig gereinigt. Der „DFR“ ermöglicht auch ein Holzauflegen auf ein Pelletfeuer.
Der Kunde kann ohne Bedenken, also jederzeit nach Lust und Laune, ohne mühevoll etwas einstellen zu müssen, mit Scheitholz den Ofen befeuern.
Das „Gehirn“ dieses Systems ist die Regelung. Eine einzige Regelung, die wie ein Verkehrspolizist den Straßenverkehr, die Sensoren, Pumpen und Motoren perfekt aufeinander abstimmt.

<< Erste < Vorherige 1 2 3 4 Nächste > Letzte >>
Diesen Artikel bewerten Diesen Artikel bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...

Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet! Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

Jetzt bookmarken:addthis.comask.combackflipblinkbitsblinklistblogmarksbluedot.usco.mmentsconnoteadel.icio.usde.lirio.usdigg.comFark.comFeed me links!FolkdFurlgoogle.comhype it!LinkaGoGoLinkaARENAlive.comMa.gnoliaMister WongMyLink.denetscapenetvouznewsvine.comoneviewRawSugarRedditscuttleshadowsSimpySmarkingSpurlstumbleupon.comTailRankTagThatTechnoratiWebnewsWinkWistsYahooMyWebYiggIt