Samstag, 19. Januar 2019 Kaminofen
 
Diese Seite drucken

Erneuerbare Energien im intelligenten Mix

31.03.11 - 11:21 Uhr

Fast dreiviertel des Gesamtenergie-verbrauchs eines Einfamilienhauses wird für die Erzeugung von Wärme verbraucht. Mit einer Solaranlage auf dem Dach allein ist dieser Bedarf in unseren Breiten kaum zu decken. Ein zusätzlicher Ofen kann für mehr gemütliche Wärme in einem Raum sorgen, mehr aber normalerweise nicht. Das finnische Unternehmen Tulikivi bietet deshalb nun für bestimmte Specksteinöfen ein Modul an, dass diese auf intelligente Art mit anderen Energiequellen verknüpft. Und somit den Hausbewohnern ermöglicht, Geld und Emissionen einzusparen – ohne auf Wärme und Behaglichkeit zu verzichten.
Durch den neuen Produktbaustein Tulikivi Green W10 kann der Specksteinofen in den Heizungskreis-lauf des Hauses integriert werden. Der Tulikivi-Ofen und ein Kombi-Energie-speicher bilden das Herzstück des Heizsystems. Hierin zirkuliert das zu beheizende Wasser. Die Wärme-tauscherelemente der Feuerstelle geben die in der Feuerstelle gespeicherte Wärme an das Wasser weiter. Bis zu 45% der so erzeugten Wärme kann an das Heizwasser abgegeben werden, die restlichen 55% verbleiben als ange-nehme Strahlungswärme im Raum. Das System kann das erwärmte Wasser entweder an die Fußbodenheizung abgeben oder speichert es zum späteren Gebrauch.

 

<< Erste < Vorherige 1 2 Nächste > Letzte >>
Diesen Artikel bewerten Diesen Artikel bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...

Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet! Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.