Dienstag, 16. Oktober 2018 Aktuelle Meldungen
 
Diese Seite drucken

Sonne, Luft und Holz: Die drei Pfeiler des ökologischen Heizens

07.08.18 - 15:05 Uhr

Die Sonne scheint das ganze Jahr. Ausreichend warme Luft steht für rund neun Monate zur Verfügung. Und Scheitholz oder Holzpellets sind regional verfügbar und stets deutlich günstiger als Öl und Gas. Angesichts ständig steigender Heizkosten ist die Kombination einer Wärmepumpe und Solaranlage mit einer modernen Feuerstelle die preisgünstige Energiewende in den eigenen vier Wänden. Denn so speisen sich das ganze Jahr Raumheizung und Warmwasser aus erneuerbaren und CO2-neutralen Energien. Hierauf macht der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V., aufmerksam.

 

Solarthermie und wasserführendes Festbrennstoffgerät

 

In unseren Breitengraden kann eine Solarthermie-Anlage von Mai bis September den kompletten Warmwasserbedarf decken. Zu den anderen Zeitpunkten muss auf ein zusätzliches Heizsystem zurückgegriffen werden. Hier bietet sich ein sogenanntes wasserführendes Festbrennstoffgerät mit Wärmetauscher an. Sobald das Kaminfeuer den Aufstellraum erwärmt hat, wird ein Großteil der erzeugten Energie dem Heizungskreislauf zugeführt und steht als Raumheizung sowie zur Warmwasseraufbereitung zur Verfügung.

 

Foto: HKI

 

<< Erste &lt; 1 2 3 &gt; Letzte >>
Diesen Artikel bewerten Diesen Artikel bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...

Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet! Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.