Donnerstag, 15. November 2018 Aktuelle Meldungen
 
Diese Seite drucken

Jahresversammlung mit Vorstandswahl der Ofen- und Luftheizungsbauer-Innung Kempten-Südschwaben

19.06.18 - 14:09 Uhr

Kempten. Wichtigster Punkt der Tagungsordnung bei der Jahreshauptversammlung der Ofen- und Luftheizungsbauer-Innung Kempten-Südschwaben waren die Vorstandswahlen. Zur Freude der Mitglieder stellten sich der bisherige Obermeister Stefan Weiß (Boos) und sein Stellvertreter Jürgen Hartmann (Irrsee) wieder zur Wahl. Sie wurden auch einstimmig in ihren Ämtern bestätigt, ebenso Vorstandsmitglied Tino Kanetzki (Heimenkirch), der auch das wichtige Amt des Lehrlingswarts innehat. Neu in den Vorstand gewählt wurden Arne Schrey (Dorschhausen)  und Tobias Kukla (Blöcktach). Herbert Reisbacher (Immenstadt) fungiert weiterhin als Schriftführer.

Ausführlich diskutiert wurde die Gewinnung von Auszubildenden, deren Zahl rückläufig ist, wie der Obermeister berichtete. Hier gelte es, weiterhin alle Möglichkeiten zur Werbung zu nutzen. Auch die Werbung von Innungs-Mitgliedern sollte intensiviert werden, empfahl Jürgen Hartmann. Die Innung sollte unbedingt ihre Größe behalten, um weiterhin die Plattform für das Ofen- und Luftheizungsbauer-Handwerk in der Region zu sein. In diesem Zusammenhang appellierte Stefan Weiß an die Mitglieder, sich für die Interessensvertretung ihres Handwerks auch in den übergeordneten Gremien zu engagieren.

Viel Diskussionsbedarf bestand auch bezüglich technischer Fragen. Moderne Holzfeuerungen müssen strenge Anforderungen erfüllen, die Einhaltung gesetzlicher Grenzwerte ist äußerst wichtig. Ein heiß diskutiertes Thema ist dabei der Feinstaub. So zählt auch für dieses Handwerk Umweltschutz zu den großen Herausforderungen. Entsprechend dem aktuellen Trend, der beim Hausbau verstärkt  zur Holzbauweise geht, ist auch ein umfangreiches Wissen im Bereich Sicherheit gefordert.

„Vergessen Sie Feinstaub, jetzt ist Datenschutz wichtig“, mit dieser scherzhaften Einleitung brachte Gottfried Voigt, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Kempten und der Innung, das hochaktuelle Thema Datenschutzneuverordnung auf den Punkt, und schloss gleich die Frage an „Ist die DSGVO ein Bürokratiemonster“? „Ja“, so seine Antwort. Datenschutz ist grundsätzlich o. k, erläuterte dazu Voigt, aber nicht in der Form, die seit dem 25. Mai bei uns gilt. Natürlich müssen sich auch die Handwerksbetriebe damit auseinandersetzen, ihren Datenschutz überprüfen und, wo erforderlich, verbessern, aber für die meisten Betriebe bestehe, aufgrund ihrer geringen Mitarbeiterzahl, kein allzu großer Handlungsbedarf, konnte Voigt die Teilnehmer beruhigen.

Gottfried Voigt informierte die Mitglieder auch noch über wichtige arbeitsrechtliche Vorschriften, wie Neuerungen beim Ausbildungsnachweis und Sperrzeiten beim Arbeitslosengeld.

 

Im Bild zu sehen:

Die Ofen- und Luftheizungsbauer-Innung Kempten-Südschwaben wählte ihren Vorstand neu. Unser Foto zeigt (von links): Gottfried Voigt, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Kempten und der Innung, Vorstandsmitglied Tobias Kukla, stellvertretender Obermeister Jürgen Hartmann, Obermeister Stefan Weiß sowie die Vorstandsmitglieder Tino Kanetzki und Arne Schrey.
Foto: prb/Lilo Brückner

Diesen Artikel bewerten Diesen Artikel bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...

Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet! Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.