EN 16510-1 als nicht-harmonisierte Norm veröffentlicht

10.08.18 - 11:30 Uhr - Alter: 162 Tage

Mit dem Ausgabedatum Juli 2018 wurde die englische Fassung der EN 16510-1 bei CEN veröffentlicht. Die deutsche Fassung wird in den kommenden Wochen veröffentlicht und dann beim Beuth Verlag zur Verfügung stehen. Mit der Veröffentlichung der EN 16510-1 als nicht-harmonisierte Norm nimmt die Überarbeitung der inzwischen mehr als 10 Jahre alten Feuerstättennormen konkrete Gestalt an. Die Umstrukturierung der EN 12809, EN 12815, EN 13229 und EN 13240 zu einer neuen Normenreihe für „Häusliche Feuerstätten für feste Brennstoffe“ wurde im Dezember 2011 vom europäischen Normenkommittee CEN/TC 295 beschlossen und seit 2012 bearbeitet.

 

Durch eine neue strukturierte Aufbauweise der Normenreihe EN 16510 soll Herstellern und Anwendern die Handhabung vereinfacht werden. Der nun veröffentlichte Teil 1 beinhaltet die allgemeinen Anforderungen und Prüfungen für alle häuslichen Festbrennstoffgeräte und ist künftig jeweils in Verbindung mit einem spezifischen Teil 2 für den entsprechenden Feuerstättentyp anzuwenden.
Die EN 16510-1 ersetzt somit aktuell noch nicht die harmonisierten Normen: EN 13240 für Raumheizer, EN 13229 für Kamineinsätze und offene Kamine, EN 12815 für Herde, etc. Diese harmonisierten Normen sind im OJEC(Amtsblatt der Europäischen Kommission) gelistet und weiterhin in Zusammenhang mit der Bauproduktenverordnung für die CE-Kennzeichnung und Erstellung von Leistungserklärungen verbindlich anzuwenden.

Es ist vorgesehen, nachfolgend die gerätegruppenspezifischen Teile 2 zu veröffentlichen und zu harmonisieren, welche dann die bestehenden Normen ersetzen sollen. Aufgrund der aktuellen EuGH Entscheidungen steht jedoch der Harmonisierungsprozess insgesamt auf dem Prüfstand, sodass für die Veröffentlichung und Harmonisierung der Teile 2 erhebliche Verzögerungen zu erwarten sind. So ist derzeit nicht mit einer Veröffentlichung vor der zweiten Jahreshälfte 2019 zu rechnen, unter Umständen kann der Prozess auch erheblich länger dauern.

 

Spezifikationen für Emissionsmessungen und Typprüfung

In der EN 16510-1 sind die Emissionsmessmethoden für NOx, OGC und PM (Anhänge D, E und F der Norm) gegenüber der bisherigen Vorgabe detaillierter spezifiziert und der Messablauf für die Typprüfung klarer vorgegeben, als in der bisherigen CEN/TR 15883, die durch EN 16510-1 abgelöst wird. Aufgrund der Relevanz dieser detaillierten Beschreibungen der Emissionsmessmethoden hatte das CEN/TC 295 im November 2016 beschlossen den Teil 16510-1 als nicht-harmonisierte Norm zu veröffentlichen.

Daneben können Hersteller die EN 16510-1 bereits bei der Typprüfung von Neuentwicklungen anwenden, um Nachprüfungen nach erfolgter Harmonisierung der Teile 2 zu vermeiden. Es gibt keine Widersprüche zu den aktuell harmonisierten alten Normen.

 

Weitere Neuerungen in der EN 16510-1

Erstmalig wird mit der EN 16510-1 der gemeinsame Betrieb von Feuerstätten und Lüftungsanlagen (Wohnungslüftung, Dunstabzug, etc.) auf Normungsebene behandelt. Damit werden auf europäischer Ebene die Voraussetzungen geschaffen, um sogenannte raumluftunabhängige Feuerstätten zu prüfen und in Verkehr zu bringen. Bis zur Harmonisierung der feuerstättenspezifischen Teile 2 ist jedoch in Deutschland weiterhin ein bauaufsichtlicher Verwendbarkeitsnachweis für raumluftunabhängige Feuerstätten erforderlich.
Erstmalig wird mit der EN 16510-1 auch eine Einschätzung hinsichtlich möglicher Abweichungen (einschließlich Messtoleranzen) bei Emissionen und Wirkungsgrad für Nachprüfungen durch die Marktaufsicht gegeben. Diese Norminhalte können prinzipiell durch die Marktaufsicht unmittelbar Verwendung finden.

 

Quelle: HKI