Gute Verbrennung durch optimalen Schornsteinzug

Die gute Funktionsfähigkeit eines Kaminofens oder Heizkamins ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Neben der korrekten Bedienung durch den Betreiber und eine optimale Verbrennungsluftzufuhr spielt auch der Abtransport der Rauchgase eine wichtige Rolle. Immer wieder kann der Schornsteinzug jedoch Probleme verursachen. Die Gründe dafür können witterungsbedingt sein oder auch in den Strömungsverhältnissen rund um das Gebäude liegen. Abhilfe schafft in diesem Zusammenhang die Installation der Nebenluft-Vorrichtung SNV von Schmid.

 

Die Nebenluft-Vorrichtung SNV wird im Abgasweg einer Feuerstätte installiert. Kernstück ist ein Zugbegrenzer mit Pendelklappe, die automatisch die optimale Einstellung des Schornsteinzuges regelt. Reicht während des Betriebs der Feuerstätte der Auftrieb der Verbrennungsgase für den vollständigen Abtransport nicht aus, öffnet sich die Klappe und lässt eine bestimmte Nebenluftmenge in den Abgasweg. So verbessern sich die Strömungsverhältnisse im Schornstein vollkommen unabhängig vom gerade vorherrschenden atmosphärischen Luftdruck. Zudem sorgt die SNV für eine Verringerung des Unterdrucks im Feuerraum.

Zur Installation der Nebenluft-Vorrichtung wird ein Außenluftanschluss benötigt. Mittels Y-Adapter erfolgt die Aufsplittung in die Verbrennungsluftzufuhr, die direkt an die Feuerstätte angeschlossen wird, und die Luftzufuhr zum Schornstein. An der Verbindungsstelle zwischen Abgasrohr und Zuluftleitung befindet sich der Zugbegrenzer. Da es sich bei dieser Konstruktionsart um ein geschlossenes System handelt, lässt sich die Schmid-Nebenluftvorrichtung problemlos sogar in Gebäuden mit kontrollierter Wohnraumlüftung einsetzen