12. Industrieforum Pellets 9. bis 10. Oktober 2012, Berliner Congress Center

Der seit Jahren steigende Heizölpreis und sein erneuter Höchststand begünstigen den Vormarsch alternativer Brennstoffe. „Die Pelletswirtschaft erwartet für 2012 ein Rekordwachstum“, kommentiert Dr. Christian Rakos, Präsident des European Pellet Council (EPC), Brüssel, die aktuelle Preisentwicklung bei fossilen Brennstoffen. „Die hohen Kostenvorteile aber auch der ökologische Aspekt machen Holzpellets für viele zur bevorzugten Alternative. Auch die Verwendung von Pellets zur Stromerzeugung nimmt stetig zu.“ Die Auswirkungen der Preisentwicklung wird eines der Themen auf dem 12. Industrieforum Pellets sein, das vom 9.-10. Oktober 2012 in Berlin stattfindet. Erwartet werden in diesem Jahr rund 500 Experten aus über 30 Nationen. Das umfangreiche Konferenzprogramm nimmt sich aber nicht nur der aktuellen Marktentwicklung in den Schlüsselmärkten an, sondern auch den technologischen Neuerungen im Wärme- und Strommarkt. Zusätzlich bietet das Forum vielfältige Möglichkeiten sich untereinander auszutauschen und zu vernetzen.

 

2012 wird das Industrieforum Pellets erstmals in Berlin stattfinden. Die zentrale Lage des Berliner Congress Center (bcc) in Berlin und dessen Erreichbarkeit erleichtern sowohl den Austausch der nationalen und internationalen Experten aus Industrie, Handel und Forschung untereinander als auch mit den Fachverbänden und der Politik.Neben dem internationalen Flair und der zentralen Lage in Europa, mit dem die Stadt die internationale Ausrichtung des 12. Industrieforum Pellets unterstreicht, möchte man aber auch politisch ein Zeichen setzen. Martin Bentele, geschäftsführender Vorsitzender des Deutschen Energieholz- und Pellet-Verbandes e.V. (DEPV), Berlin, begrüßt den Schritt der Veranstalter: „Mit dem neuen Standort Berlin zeigt die internationale Pelletwirtschaft in der deutschen Hauptstadt Flagge und erinnert die Politik daran, die Energiewende weiter mit voller Tatkraft voranzutreiben. Wir freuen uns deshalb sehr, das erfolgreiche Veranstaltungsformat in diesem neuen Umfeld weiterzuentwickeln.“

Verbände Brennstoffe